Sie gaben sich blind ihren Ur-Reflexen von "Angriff und Abwehr" hin.
Sie haben das dann gegeneinander ausgefochten.
"Kraftvoll-sportlich"
und verlustreich, als wären sie von allen guten Geistern verlassen.
Die Akteure aktivierten ihre "Streitkräfte" für Angriff und Abwehr. Ha!

 

Manche tun es auch noch heute.
Womöglich gar juristisch, obwohl sie es "eigentlich" gar nicht wollen.
Sie geraten da hinein und finden nicht wieder heraus (man sagt halb scherz-
haft und augenzwinkernd: Eine friedliche und einträchtige Welt
sei der heimliche Alptraum aller Militärs und Advokaten).

Für sie galt und gilt der alte Glaubenssatz:
"Angriff ist die beste Verteidigung". Oder: "Wer nicht kämpft,
hat schon verloren". Die einen siegten, die anderen verloren und
sannen auf Rache, Revanche oder Revision. Und es ging von vorne los.

Wenn sie Glück hatten oder wenn die Kräfte erschöpft waren
(oder die Kassen leer), schlossen sie einen Kompromiss auf dem kleinsten
gemeinsamen Nenner (so genannte "Kompro-Missgeburt").

Der Energie-Verbrauch
in Form von Zeit, Kraft, Geist, Geld und Engagement war (ist) der
Widerstände wegen riesig, und der gleichen Widerstände wegen
waren (sind) die Ergebnisse äußerst mager (von dem Verlust
an Freude und heiterem Gemüt gar nicht zu reden).

Jetzt sind wir eine ganze Zivilisations- und Evolutionsstufe weiter:

 


Ihr direkter Kontakt per eMail

oder telefonisch 04161 - 55 86 25

Georg Fasold, Inspirateur

und Kräftewecker,

winne:two®-Erfinder